Vereinfachte Nutzung von Zoom durch SSO-Anbindung

Um unseren Nutzer*innen den Zugang zu Videoconferencing-Diensten zu vereinfachen, gibt es jetzt auch für Zoom wie auch schon für Cisco WebEx eine Anbindung an unsere Single-Sign-On-Infrastruktur. Diese ermöglicht, dass man sich mit seinem Heimat-Account bei den Diensten anmelden und dort Meetings anlegen kann. Voraussetzung dafür ist die selbst vorgenommene Freischaltung des Accounts, die mit einer Übermittlung von Konto-Daten (E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname sowie Institutszugehörigkeit) an Zoom verbunden ist, der entsprechend zugestimmt werden muss. Mehr Informationen zu Zoom und zur Freischaltung Ihres Accounts finden Sie in unserer Dokumentation. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es sich auch hierbei um eine externe Cloud-Lösung handelt, die nicht von uns selbst betrieben wird. Beachten Sie, dass dieser Dienst somit nicht für schützenswerte oder personenbezogene Daten geeignet ist. Ggf. ist der zuständige Datenschutzbeauftragte zu befragen.