Supercomputer des DLR weltweit auf Platz 135

Der neue von der GWDG betriebene Supercomputer „CARO“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat Platz 135 auf der aktuellen TOP500-Liste der schnellsten Computersysteme der Welt belegt. Im Probebetrieb erzielte der Hochleistungs-Rechencluster eine Leistung von 3,46 PetaFLOPs. Diese 3,46 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde entsprechen in etwa dem 10.000-fachen der Leistungsfähigkeit eines Desktop-Computers.

„CARO“ ist der erste Hochleistungsrechner im neuen Göttinger Rechenzentrum, das im vergangenen Sommer in Betrieb genommen worden ist. Ein fünfköpfiges Team der GWDG betreibt das Computersystem und unterstützt auch die Nutzer*innen des DLR. Diese werden „CARO“ etwa für die numerische Simulation künftiger Flugzeuge oder Windkraftanlagen einsetzen. Die feierliche Inbetriebnahme von „CARO“ ist für dieses Frühjahr geplant.

Weitere Informationen: