Information: Interruption of the power supply at the Max-Planck-Campus (new date!) and FMZ

Message-No.: 201706061530
Time: July 21th and July 22nd, 2017
Affected: GWDG customers
Impact: Several services will be unavailable

Am 22. Juli 2017 wird von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr die Energieversorgung für das MPI für biophysikalische Chemie abgeschaltet. Zum Hintergrund: Der Max-Planck-Campus hat vor einigen Monaten eine neue Anbindung an das Stadtnetz zur Stabilisierung der Stromversorgung erhalten. In diesem Zusammenhang sind noch einige Restarbeiten am 22. Juli 2017 erforderlich.

Die zunächst für Freitag, den 30. Juni 2017, angekündigte Betriebsunterbrechung war aufgrund des Termins an einem regulären Werktag verstärkt in Diskussion geraten. Die GWDG ist nicht die ausführende Organisation; sowohl die Notwendigkeit als auch der Termin sind durch externe Seite bedingt.

Aufgrund gemeinsamer intensiver Gespräche konnte jetzt doch eine Terminverschiebung auf Samstag, den 22. Juli 2017, erwirkt werden. Wir bedauern, wenn schon viele Vorbereitungen für den 30. Juni 2017 getroffen worden sein sollten, hoffen jedoch, dass die Verschiebung auf ein Wochenende im Juli im Sinne aller Beteiligten ist, um die Auswirkungen zu verringern.

Im Rechenzentrum der GWDG am Faßberg kann am 22. Juli 2017 in der genannten Zeit nur ein minimaler Notbetrieb mit den wichtigsten Diensten aufrechterhalten werden (Internet-Zugang, E-Mail, eduroam, Zentrale Authentifizierungsdienste sowie IDM). Um eine sonst notwendige zusätzliche Betriebsunterbrechung einiger Dienste zu vermeiden, werden nachfolgend noch einige ausstehende Wartungsarbeiten an Speichersystemen vorgenommen.

Am 21. Juli 2017 werden unverändert am zweiten GWDG-Standort in der Fernmeldezentrale (FMZ) durch das Gebäudemanagement der Universität ebenfalls Wartungsarbeiten an der Energieversorgung (“Normalstrom”) durchgeführt. Neben einigen technischen Gründen verbietet sich eine terminliche Zusammenlegung dieser Arbeiten mit denen am Hauptstandort, da in der Fernmeldezentrale der Backup-Router für die DFN-Internet-Anbindung für den gesamten Wissensstandort Göttingen betrieben wird.

Mit den folgenden System-Downtimes und Nichtverfügbarkeiten von Diensten muss gerechnet werden:

Am 21. Juli und 22. Juli 2017:

  • Downtime des GWDG-HPC-Systems (Scientific Compute Cluster). Weiterführende dienstspezifische Informationen werden über die HPC-Mailinglisten kommuniziert.

Am 21. Juli 2017 ab 17:00 Uhr werden zwecks Vorbereitung spezifische Dienste außer Dienst genommen:

  • (TSM-)Backup- und Archiv-Dienste
  • ggfs. weitere Dienste; Informationen erfolgen in den nächsten Tagen sowie über die dienstspezifischen Mailinglisten

Am 22. Juli 2017 ab voraussichtlich 6:00 Uhr:

  • Persönliche Laufwerke und Gruppenlaufwerke sowie UNIX-Home-Verzeichnisse aller Nutzer außer den Studierenden und der Uni-Zentralverwaltung (ZVW)
  • Cloud-Dienste der GWDG wie GWDG Cloud Share (PowerFolder), GWDG ownCloud und AcademicCloud sowie die GWDG Cloud Server
  • Virtuelle Webpräsenzen (vweb-Server)
  • GuestOnCampus-WLAN (eduroam bleibt in Funktion)
  • vCenter der ESX/VMware-Umgebung (Managementoberfläche)
  • Hosting-Rechner, v.a.:

– GoeGrid-Cluster
– Systeme der MPG-Generalverwaltung (Redundanz in der SUB besteht)
– Systeme der Zentralverwaltung der Universität

Trotz vorhandener Redundanz am GWDG-Standort in der SUB Göttingen können aufgrund möglicher Überlastungen Beeinträchtigungen in folgenden Bereichen nicht ausgeschlossen werden:

  • E-Mail-Service
  • SharePoint
  • Virtuelle Maschinen im VMware vSphere/ESX-Cluster

Nach Wiederherstellung der Energieversorgung am 22. Juli 2017 werden wir uns bemühen, den Normalbetrieb möglichst schnell wiederherzustellen. Allerdings ist davon auszugehen, dass in einigen Bereichen (z. B. Fileservice) auch unter günstigen Umständen erst im Verlauf des Nachmittags mit Normalbetrieb gerechnet werden kann.

Wir bedauern die entstehenden Unannehmlichkeiten und Dienstunterbrechungen und informieren Sie frühzeitig, damit Sie den 22. Juli 2017 bei Ihrer Arbeitsplanung entsprechend berücksichtigen können.

Für Rückfragen stehen wir unter support@gwdg.de gerne zur Verfügung.