Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen VMware Clustern?


Die GWDG bietet in der VMware Umgebung drei Cluster-Typen an.

Die Cluster sind aufgeteilt in Bronze-, Silber- und Goldcluster, wobei entsprechend der Wertigkeit sowohl Ausfallsicherheit wie auch die Kosten steigen.

 

Bronzecluster:

Das Bronzecluster hat die niedrigste, aber auch günstigste Kategorie. Sollte es hier zu einer Störung oder einem Systemausfall an dem Standort von Seiten der GWDG kommen, so sind diese Cluster ggf. nicht weiter verfügbar bis der Ausfall oder die Störung behoben ist. Diese Art von Cluster eignet sich vor allem für Testsysteme und Entwickelungsserver. Hierbei gilt, das Cluster wird nach ‚best effort‘ betrieben, das heißt, dass Ressourcen zur Verfügung gestellt werden, sollten diese in dem Fall einer Störung nicht mehr ausreichen, so kann es zur Unterbrechung des Betriebes der VM kommen.

Silbercluster:

Das Silbercluster ist redundant aufgebaut und wird durch einem synchronen Spiegel an einem anderen Standort gesichert. Dieser ist so aufgebaut, dass die virtuellen Maschinen auch im Störungsfall an einem Standort weiter betrieben werden können. Jedoch kann es hier unter Umständen zu Ressourcenüberbuchung kommen, wodurch lediglich die Leistung der VMs verringert wird. Das Silbercluster eignet sich vor allem für Webserver und Services, bei denen ein Ausfall zwar verhindert werden muss, die Reaktionszeit jedoch nicht sonderlich wichtig ist.

Goldcluster:

Das Goldcluster ist vollständig redundant aufgebaut, es ist neben dem Hauptstandort also ein synchroner Spiegel an einem weiteren Standort verfügbar. Darüber hinaus hat das Goldcluster eine Ressourcengarantie, welche besagt, dass das Goldcluster auf beiden Standorten dieselbe Anzahl an Ressourcen zur Verfügung stellt.

Tags: Bronzecluster, Cluster, Goldcluster, Silbercluster, VM-Cluster
Letzte Änderung:
2017-03-09 09:25
Verfasser:
Thomas Ripping
Revision:
1.2
Durchschnittliche Bewertung:0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich