TSM-Knoten: Fileserver oder Kleinserver/Client?


ausführliche Frage:

  • Bei der Beantragung eines neuen Backup-Kontos wurde ich aufgefordert, meine(n) Rechner zu klassifizieren, 
  • Ich wurde ich aufgefordert, meine(n) Rechner zu klassifizieren, 

ob es ein "Fileserver" oder ein "Kleinserver/Client" ist?

Wie unterscheide ich dies und warum wollen Sie das wissen? Können Sie das nicht selbst ermitteln?

 

Antwort:

Die Unterscheidung ist relativ einfach anhand der nachfolgenden Definition möglich:

 

Client Device Definition
Im Rahmen des EVB-IT Vertrages wird ein "Client Device" wie folgt definiert:

"... das ein Client Device als Arbeitsplatz-Rechner bzw. eine Arbeitsstation definiert ist, die Befehlsausführungen, Prozeduren oder Anwendungen von anderen Computersystemen abfragt bzw. anfragt und üblicherweise einem Server zugeordnet ist. Beispiele für Client Devices sind Notebooks, Desktop PC's, technische Workstations, EDV-Geräte, automatische Schaltersysteme, Point-of-Sale Terminals und Kassensysteme. Zusätzlich wird für den Kunden für die Laufzeit dieses Vertrages festgehalten, dass auch folgende Geräte als Client Device behandelt werden: Print Server, LDAP Server, AD-, DNS und DHCP Server. File Server (Server die aktive Daten für mehrere Benutzer hosten) sind nicht als Client Device definiert."

 

Eine Beurteilung seitens der GWDG ist leider nicht möglich (würde aber allen viel Arbeit ersparen), da die gleiche Klienten-Software zum Einsatz kommt.

Abhilfe:

-

 

Hintegrundinformationen:

Die GWDG hat natürlich nur in begrenztem Maße Lizenzen von der IBM erworben. Da es für die beiden genannten Kategorien unterschiedliche Lizenzen gibt, müssen wir erfassen, was ein Client ist.

 

Letzte Änderung:
2015-08-18 11:21
Verfasser:
Bjoern Nachtwey
Revision:
1.2
Durchschnittliche Bewertung:0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich