Restore von Dateien über die Commandline

Das Wiederherstellen von Dateien über die CLI erfolgt über das Schlüsselwort restore (bzw. in Kurzform res). Werden keine weiteren Parameter angegeben stellt der TSM/SP-Client die Datei(en) aus dem letzten Backup an der alten Stelle wieder her:

root@linux # dsmc res "<name_and_path_of_files>" 
 

Meist sollen aber nicht nur einzelne Dateien wiederhergestellt werden sondern

  • es sollen ganze Verzeichnisse restauriert werden
  • ggf. von einem älteren als dem letzten Backup
  • sind noch Dateien im Verzeichnis vorhanden
  • soll ein Vergleich der vorhandenen mit den gesicherten Dateien erfolgen

Diese Anforderungen lassen sich durch die eine Vielezahl von Optionen abbilden. Die wichtigsten sind nachfolgend erläutert.

Zudem möchte man häufig vor einem Restore zunächst schauen, welche Dateien und mit welchem Datum im Backup überhaupt vorhanden sind. Hierzu kann das Backup mit den Schlüsselwörtern query backup (bzw. in Kurzform q b)„befragt“ werden:

root@linux # dsmc q b "<name_and_path_of_files>"   
 

Die Optionen für das Restore lassen sich ebenso beim q b anwenden.

wichtige Restore-Optionen

Zusammen mit dem eigentlichen Komando (hier RESTORE bzw. QUERY BACKUP) können in der CLI zahlreiche Optionen übergeben werden. Diese fangen immer mit einem Minus-Zeichen an und stehen zumeist hinter dem Kommando. Wo die Option vor dem Kommando anzugeben ist, wird nachfolgend darauf hingewiesen.

  • -INActive
    Normalerweise werden beim Restore nur die aktiven Daten, also vom letzten Backup, restauriert. Der Schalter -INActive erweitert den Fokus auch auf gelöschte Dateien bzw. zusammen mit den Optionen PITD und PITT auch auf Dateien, von denen bereits ein neueres Backup vorliegt.

FIXME

Beispiele

Anzeigen von Daten die verfügbar sind

root@linux # dsmc q b "/your/path/to/files/*"

Wiederherstellen an die gleiche Stelle im Filesystem

root@linux # dsmc res "/your/path/to/files/*" 

Wiederherstellen an eine andere Stelle im Filesystem

root@linux # dsmc res "/your/path/to/files/*" /your/path/to/RESTORE/ 

Wiederherstellen von Dateien zu einem bestimmtem Datum

root@linux # dsmc res "/your/path/to/files/*" /your/path/to/RESTORE/ -ina -su=yes -date=4 -pitd=03.11.2009

Wobei -date=4 das Datumsformat (hier die deutsche Variante) vorgibt. Die Option -pitd (Point in Time Restore Day) gibt den Tag an, bis zu welchem der Stand (wichtig -ina (für inaktiv) und -su= yes (für alle Subdirs)) alles wiederhergestellt wird.

Probleme

Leider sind nicht alle Probleme eindeutig zu identifizieren, ggf. müssen verschiedene Möglichkeiten durchprobiert werden.

"restartable Restores"

Der Client gibt auf dieses Problem leider keine eindeutige Fehlermeldung, es wird lediglich von einem schweren Serverfehler geschrieben:

ANS1301E This operation cannot continue due to an error on the TSM server. 
See your TSM server administrator for assistance.

Auch das Serverlog ist wenig hilfreich, findet sich dort doch nur protokolliert, dass beim Restore Fehler aufgetreten sind:

ANE4007E (Session: 132884, Node: <NODE_NAME>)  Error processing '<PFAD>/<Datei>':
                           access to the object is denied (SESSION: <Session-ID>) 

Kommt es beim Restore zu Fehlern, insbesondere Netzproblemen oder Timeouts, wird der Restore nicht komplett abgebrochen, sondern wird nur unterbrochen. Damit ist es möglich, den Restore fortzusetzen. Allerdings verhindert ein unterbrochener Restore auch das Starten eines neuen Restores, die Hilfseite des CLI ist da eindeutig:

2.39 Query Restore

The query restore command displays a list of your restartable restore
sessions in the server database. The list contains these fields: owner,
replace, subdir, preservepath, source, and destination.



A restartable restore session is created when a wildcard restore command
fails because of network outage, client failure, server outage, or a
similar problem. When such a failure occurs, the file space is locked on
the server and its files cannot be moved off the sequential volumes of
the server. To unlock the file space, either restart the restore and
allow it to complete (query restore command), or cancel the restore
(cancel restore command). Use query restore to determine if you have any
restartable restore sessions and which file spaces are affected.



Supported Clients

This command is valid for all clients.



Syntax

>>-Query Restore-----------------------------------------------><


Parameters

There are no parameters for this command.

„When such a failure occurs, the file space is locked on the server“

Prüfen ob ein "restartable Restore" vorliegt

In der CLI eine Query-Abfrage machen, die Ausgabe sieht dann wie folgt aus:

tsm> q rest      
--- Restartable Restore Information ---
Restartable Session: 1
    Start date/time: 08/11/2020 08:55:47  
              Owner: *         
             Source: /home/*
        Destination: - not specified by user -

Die Hilfeseite zum Query Restore (s.o.) liefert leider keinen Hinweis, wie die Blockade aufzulösen ist.

Restore fortsetzen

Einen Restore fortzusetzen geschieht über die folgenen Eingabe in der CLI:

RESTart Restore

Restore fortsetzen

Einen Restore abzubrechen geschieht über die folgenen Eingabe in der CLI:

Cancel Restore
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Weitere Information