Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
de:services:server_services:virtual_server:start [2019/05/10 10:51]
ijuchem [vSphere Web Client]
de:services:server_services:virtual_server:start [2019/12/19 12:52] (aktuell)
ijuchem [ISO über die VMRC einlegen]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Virtuelle Server ====== ====== Virtuelle Server ======
- 
-<WRAP center round important 90%> 
-Diese Dokumentation wird derzeit überarbeitet.</​WRAP>​ 
 ===== Übersicht über die Dienstleistungen der GWDG im Bereich VMware ===== ===== Übersicht über die Dienstleistungen der GWDG im Bereich VMware =====
 Die GWDG betreibt eine VMware vSphere-Umgebung auf Basis von vSphere ESXi 5.5. Diese ist für alle Kunden der GWDG verfügbar; Voraussetzung ist das Vorhandensein eines GWDG-Accounts zur Beantragung und den Zugriff auf die Konsole. Die GWDG betreibt eine VMware vSphere-Umgebung auf Basis von vSphere ESXi 5.5. Diese ist für alle Kunden der GWDG verfügbar; Voraussetzung ist das Vorhandensein eines GWDG-Accounts zur Beantragung und den Zugriff auf die Konsole.
Zeile 17: Zeile 14:
 Als Massenspeicher kommt ein über zwei Standorte gespiegelter Metrocluster von NetApp zum Einsatz. Als Massenspeicher kommt ein über zwei Standorte gespiegelter Metrocluster von NetApp zum Einsatz.
 Außerdem ist der Zugriff auf weiteren, bei der GWDG vorhandenen Massenspeicher für größere Datenmengen (z. B. StorNext und SAN) möglich. Außerdem ist der Zugriff auf weiteren, bei der GWDG vorhandenen Massenspeicher für größere Datenmengen (z. B. StorNext und SAN) möglich.
-===== Serviceleistungen ​===== +===== Zugang zum Management der virtuellen Server ​===== 
-Der Zugriff auf die virtuellen Server erfolgt über ein VCenter, welches ​per vSphere Client ​ weltweit 24/7 über die [[de:​services:​server_services:​compute_server:​windows_terminal_server|Terminalserver der GWDG]] (**gwd-wints1.top.gwdg.de**) erreichbar ist.+Der Zugriff auf das Management der virtuellen Server erfolgt über das VCenter, welches über die [[de:​services:​server_services:​compute_server:​windows_terminal_server|Terminalserver der GWDG]] (**gwd-wints1.top.gwdg.de**) erreichbar ist. Nach dem Login auf den Terminal Server finden Sie auf dem Desktop ein Verknüpfung für den Flash und für den HTML Client. Dieser wird automatisch im Browser geöffnet
  
 +===== Serviceleistungen =====
 Die GWDG stattet die Kunden mit umfangreichen Rechten zur Verwaltung der VMs aus: Die GWDG stattet die Kunden mit umfangreichen Rechten zur Verwaltung der VMs aus:
   * Einschalten,​ Ausschalten,​ Neustart usw.   * Einschalten,​ Ausschalten,​ Neustart usw.
Zeile 74: Zeile 72:
 ===== Verwaltung von VMs  ===== ===== Verwaltung von VMs  =====
 Für die Verwaltung Ihrer virtuellen Maschine müssen Sie sich per Remote-Desktop-Verbindung (RDP) auf dem [[de:​services:​server_services:​compute_server:​windows_terminal_server|Windows-Terminalserver der GWDG]] einloggen. Für die Verwaltung Ihrer virtuellen Maschine müssen Sie sich per Remote-Desktop-Verbindung (RDP) auf dem [[de:​services:​server_services:​compute_server:​windows_terminal_server|Windows-Terminalserver der GWDG]] einloggen.
-Bitte stellen Sie dazu eine Verbindung mit Hilfe eines RDP-Client her. Bei Microsoft ist das der **mstsc** und unter Linux **rdesktop**. Bitte sorgen Sie bei beiden Programmen dafür, dass Sie jeweils die neueste Version einsetzen. Bei **rdesktop** oder **mstsc** geben Sie als DNS-Namen für den Terminalserver ''​gwd-wints1.top.gwdg.de''​ ein.+Bitte stellen Sie dazu eine Verbindung mit Hilfe eines RDP-Client her. Bei Microsoft ist das der **mstsc** und unter Linux **xFreeRDP**. Bitte sorgen Sie bei beiden Programmen dafür, dass Sie jeweils die neueste Version einsetzen. Bei **xFreeRDP** oder **mstsc** geben Sie als DNS-Namen für den Terminalserver ''​gwd-wints1.top.gwdg.de''​ ein. Für Zugriffe von außerhalb des GÖNET muss zusätzlich ein Gatewayserver eingetragen werden. Die Anleitung dazu finden Sie auf der Seite [[de:​services:​server_services:​compute_server:​windows_terminal_server|Windows-Terminalserver der GWDG]] ​.
  
 {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​rdp_de.png?​nolink |}} {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​rdp_de.png?​nolink |}}
  
  
-Die Verwaltung erfolgt dann browserbasiert über den VMware vSphere Web Client+Die Verwaltung erfolgt dann browserbasiert über den VMware vSphere Web Client, bitte rufen Sie dazu die Seite **https://​vcenter.gwdg.de** auf!
  
 +Auf der Startseite haben Sie die Wahl zwischen einem Flash-basierten oder einen HTML-Client:​ {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​option.png?​nolink |}}
 +Diese unterscheiden sich im Aussehen, bieten aber die gleiche Funktionalität. Der HTML5-Client ist sofort nutzbar, für den Flash-Client müssen Sie eventuell noch das Ausführen des Flash-Plugins erlauben.
 +Nach der Auswahl können sie sich mit 
 +  - Ihrem GWDG-Account
 +  - GWDG\username
 +  - username@domäne (TOP.GWDG.DE)
 +anmelden.{{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​flash.png?​nolink |}}
  
-==== vSphere Web Client ==== 
-| Starten sie auf dem Terminalserver einen Browser ihrer Wahl und öffnen Sie die \\ URL [[https://​vcenter.gwdg.de]]. Sollte der Hintergrund,​ anders als im Beispiel, \\ blau sein, so überspringen sie den nächsten Schritt. | {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​connect_vc_001_web.png?​direct&​350}} | 
-| Ist der Hintergrund bei der Webseite grau, so deutet das darauf hin, dass die \\ benötigten Plug-ins nicht ausgeführt werden. Dies können sie ändern, indem \\ sie auf den in der Adressleiste angezeigten Baustein klicken und den Button \\ "​Erlauben und Entscheidung merken"​ auswählen. Anschließend sollte die Seite \\ automatisch neu geladen werden. Geschieht dies nicht, drücken sie bitte die Taste "​F5"​ | {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​connect_vc_002_web.png?​direct&​350}} | 
-| Nun erscheint ein blauer Hintergrund. Am einfachsten ist es, statt Eingabe von \\ //​Benutzername/​Kennwort//​ einfach den Haken bei "​Windows Sitzungsauthentifizierung verwenden"​ \\ zu setzen. Alternativ tragen sie bitte als Benutzernamen den GWDG-Account ein, \\ welchen sie auch auf der Beantragungsseite eingetragen haben. Auch hier bitte \\ die Domäne präfixen, also "​GWDG\benutzername"​. | {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​connect_vc_003_web.png?​direct&​350}} |  
-| Es kann sein, dass beim Versuch sich anzumelden, die gezeigte Meldung auftaucht. \\ Stellen sie sicher, dass der Haken bei "​Always ask before allowing this site" entfernt \\ ist und klicken sie dann auf "​Allow" ​ | {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​connect_vc_004_web.png?​direct&​350}} | 
-| Nach der Anmeldung wählen sie die Ansicht //VMs und Vorlagen// aus. \\ Auf der linken Seite werden ihnen dann ihre virtuellen Maschinen aufgelistet. | {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​connect_vc_005_web.png?​direct&​350}} | 
 ===== Installation des Betriebssystems ===== ===== Installation des Betriebssystems =====
 Informationen zur Installation aller unterstützter Betriebssysteme finden Sie unter http://​partnerweb.vmware.com/​GOSIG/​home.html Informationen zur Installation aller unterstützter Betriebssysteme finden Sie unter http://​partnerweb.vmware.com/​GOSIG/​home.html
Zeile 106: Zeile 105:
  
  
-===== Installieren der VMware Tools aus dem vSphere (Web) Client ​===== +===== Installieren der VMware Tools über das vCenter ​===== 
-Bevor die VMware Tools sowohl aus dem vSpehre Client als auch aus dem vSphere Web Client ​installiert werden können, muss sicher gestellt werden, dass die VM eingeschaltet ist. +Bevor die VMware Tools installiert werden können, muss sicher gestellt werden, dass die VM eingeschaltet ist. 
-Die unten genannten ​schritte ​innerhalb des vSphere (Web) Clients binden nur eine Image-Datei ein. Die VMware Tools müssen danach noch aus dem Gast System heraus installiert werden.+Die unten genannten ​Schritte ​innerhalb des Browsers ​Clients ​**binden nur eine Image-Datei ein****Die VMware Tools müssen danach noch aus dem Gast System heraus ​manuell ​installiert werden.**
  \\ \\ \\   \\ \\ \\ 
  
-==== vSphere Web Client ​==== +==== Manuell ​==== 
-{{ :en:​services:​server_services:​virtual_server:​vmware_tools_web_01.png?​direct&​350}} +{{ :de:​services:​server_services:​virtual_server:​vmwaretools-de.png?​direct&​350|}} 
-Wählen sie die VM mit einem Rechtsklick aus um in das Kontextmenü zu gelangen. In dem Kontextmenü können ​sie nun den Punkt „All vCenter Actions“ wählen um das Untermenü des Punktes zu öffnen. Hier können sie nun den Punkt „Guest OS" ​wählen, um in dessen Untermenü zu gelangen. ​ Um das Abbild einzubinden wählen sie nun den Punkt  ​"Install ​VMware Tools..." ​aus. +Wählen sie die VM mit einem Rechtsklick aus um in das Kontextmenü zu gelangen. In dem Kontextmenü können ​Sie unter "Gastbetriebssystem"​ dann "​VMware Tools installieren" ​auswählen 
- \\ \\ \\ \\ \\ \\  + \\ \\ \\  
-===== Automatisches Update der VMware Tools ===== +===== Automatisch ​===== 
-Die VMware Tools können automatisch vor einem Systemstart aktualisiert werden.+{{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​vmwaretools-automatisch.png?​direct&​350|}} 
 +Die VMware Tools können automatisch vor einem Systemstart aktualisiert werden. Die VMware Tools können automatisch beim Start einer VM aktualisiert werden. Dazu setzen Sie bei den Einstellungen der VM im Reiter "​VM-Optionen"​ im unteren Teil "​Tools-Upgrades"​ den Haken bei "​VMware Tools vor jedem Einschaltvorgang prüfen und aktualisieren"​.
  
- +\\ \\ \\ \\ \\ 
-==== vSphere Web Client ==== +
-| Hierzu öffnen sie den vSphere Web Client und bearbeiten die Einstellungen der VM.  | {{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​netz-1b.png?​direct&​600|}} | +
-| In den Einstellungen wählen sie den „VM Options“ Tab aus und aktivieren sie unter dem Punkt „VMware Tools“ die Option „Check and upgrade VMware Tools before each power on“ im Feld „Tools Upgrades“. ​ | {{ :​en:​services:​server_services:​virtual_server:​vmware_tools_web_02.png?​direct&​600|}} | +
- \\ +
 ====== VMware Snapshots ====== ====== VMware Snapshots ======
 ===== Snapshot-Konzept ===== ===== Snapshot-Konzept =====
Zeile 136: Zeile 132:
 ====== Einbinden einer eigenen ISO-Datei ====== ====== Einbinden einer eigenen ISO-Datei ======
  
-===== ISO über den WebClient einbinden===== +===== ISO über die VMRC einlegen ​===== 
-| Wählen sie die gewünschte ​VM aus und öffnen sie den Tab //Erste Schritte//\\ Innerhalb des Bereiches VM-Hardware ​ können ​sie den Link //Einstellungen der virtuellen Maschine bearbeiten//​ finden. | {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​001_select_mashine_web.png?​400}} | +**Bitte beachten Sie dass dies nur funktioniert,​ wenn noch keine Imagedatei in der VM vorhanden istWenn das der Fall ist, müssen ​sie zuerst über die Einstellungen der VM beim CD/​DVD-Laufwerk ​von "​Remoteserver" ​auf "​Lokaler Client"​ umschalten.** 
-| In dem öffenden PopUp Fenster wählen sie den Tab //Virtuelle Hardware//. | {{:​en:​services:​server_services:​virtual_server:​004_edit_pref.png?​400}} | +{{ :de:​services:​server_services:​virtual_server:​iso5.png?direct&400 |}} 
-| Auf der linken Seite wird ihnen eine Liste der virtuellen Hardware angezeigt. \\ Suchen sie den Eintrag //CD-/​DVD-Laufwerk ​1// (oder ähnlich). \\ Wählen sie den Wert //​Clientgerät//​ aus dem, auf der rechten Seite befindlichen DropDown Menü\\ Bestätigen sie die Eingabe mit dem //​OK//​-Button. | {{:en:​services:​server_services:​virtual_server:​005_select_device.png?​400}} ​| +Wählen ​sie die gewünschte ​VM aus und öffnen ​Sie die **Remote Konsole** ​die sog**VMRC**  
-Wählen ​Sie nun ihre VM aus und stellen ​Sie sicherdass diese __eingeschaltet__ ist| {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​009_mashine_on_web.png?​400}} | + 
-| Schauen Sie sich nun die Kachel ​//VM Hardware// auf der //Übersicht//-Registerkarte an. \\ Hier finden Sie ein CD-Icon mit dem Label //​CD/​DVD-Laufwerk 1// (oder Ähnlich). \\ In derselben Zeile finden sie auf der rechten Seite ein Icon (stellt zwei Stecker dar) \\ mit einem Pfeil nach unten, mit welchem Sie, \\ durch einen Klick mit der linken Maustaste, \\ ein Kontextmenü aufrufen. | {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​002_select_VM_Hardware_web.png?​400}} ​| + 
-| In diesem Kontextmenü wählen ​Sie //Mit dem CD/DVD-Image auf lok. Platte verbinden...//. \\ Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die lokalen Ordner durchsuchen können. \\ Wählen Sie das gewünschte Abbild aus. | {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​003_select_image_web.png?​400}} ​| +// // // // 
-| Das Abbild wird nun eingelegt \\ und sollte innerhalb weniger Sekunden \\ auf Ihrer VM angezeigt werden. | {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​006_server_iso_available.png?​400}} ​| + 
-| Soll ein Betriebssystem installiert werden, so müssen sie dazu in das BIOS \\ des Systems um die Boot Reihenfolge zu ändern. Dazu müssen erneut die \\ VM Einstellungen geöffnet werden. Öffnen sie den Reiter ​//VM-Optionen// und fokussieren \\ sie den Menüpunkt ​//Startoptienen//. Dieser sollte nun den Punkt \\ //​BIOS-Setup erzwingen// zeigenAktivieren sie diesen, indem sie die Checkbox \\ rechts von dem Punkt auswählen ​und bestätigen sie die Eingabe ​mit ok. | {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​010_force_bios_start_web.png?​400}} | +{{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​iso-2.png?nolink&400 |}} 
-| Schalten sie ihre VM nun aus und starten sie erneut, so wird ihnen das BIOS \\ angezeigt. Hier navigieren ​(Infos zur Navigation sind im unteren Teil des Bildes\\ sie mit der rechten Pfeiltaste zum punkt //Boot//Mit der Pfeiltaste nach unten, gehen \\ sie zum Punkt //CD-Rom drive// und drücken die //​+//​-Taste,​ bis der Punkt ganz oben steht.\\ Mit der Taste //F10// speichern sie diese Einstellung und die VM bootet erneut\\ Ist die Installation abgeschlossen,​ öffnen sie erneut die Einstellungen der VM \\ um den BIOS start zu aktivieren. Ändern sie die Boot-Reihenfolge indem sie nun \\ //+Hard Drive// wieder an den Beginn der liste bringen und speichern sie wieder mit //F10//. \\ Ihre VM sollte nun vom installierten Betriebssystem booten. | {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​011_bios_menu_setting.png?​400}} |+Wählen ​Sie "​Wechselmedien, ​CD-/DVD-Laufwerk 1" ​... 
 + 
 +// // // // 
 + 
 +{{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​iso-3.png?nolink&400 |}} 
 +{{ :​de:​services:​server_services:​virtual_server:​iso-4.png?nolink&400 |}} 
 +// // // // 
 + 
 +... und dann entweder ​mit dem Laufwerksbuchstaben Ihres lokalen PCs oder "Mit Datenträgerabbilddatei ​(isoverbinden..."  
 + 
 +// //
  
  
-====== Netzwerkkarte verbinden ====== 
-Wenn die Netzwerkkarte Ihrer VM nicht verbunden ist können Sie sie wie folgt wieder verbinden: 
  
-==== WebClient: ==== 
-| Einstellungen der VM bearbeiten |  {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​netz-1b.png?​600}} | 
-| Netzwerkkarte auswählen und auf "​Verbinden"​ klicken (Wenn die VM angeschaltet ist) und auf "Beim Anschalten verbinden"​ damit sie nach einem Neustart ebenfalls verbunden ist\\ | {{:​de:​services:​server_services:​virtual_server:​netz-2b.png?​600}} | 
 ====== Restore eines Backups im Fehlerfall ====== ====== Restore eines Backups im Fehlerfall ======
 Im Fehlerfall kann ein Restore der VM durchgeführt werden. Der Zeitraum beträgt bis zu sieben Tage. Im Fehlerfall kann ein Restore der VM durchgeführt werden. Der Zeitraum beträgt bis zu sieben Tage.