Endgerätekonfiguration im GÖNET

Für den Betrieb von Rechnern im GÖNET müssen verschiedene Einstellungen vorgenommen werden.

Vergabe von IP-Adressen

Für den Betrieb am Netz benötigt jedes Gerät eine IP-Adresse.

Die GWDG betreibt ein IP-Adress-Managementsystem, in dem den am GÖNET angeschlossenen Einrichtungen Adressbereiche zugeordnet sind. Die Zuordnung einzelner IP-Adressen zu Rechnern der Einrichtung erfolgt durch die Netzwerkbeauftragten der Einrichtungen, die IP-Adressen ihres Bereich im IP-Adress-Managementsystem verwalten.

Die IP-Adressen können statisch in der Gerätekonfiguration eingetragen werden oder über automatische Konfiguration dynamisch bezogen werden, wenn die physikalische Adresse des Netzwerkadapters (MAC-Adresse) des Geräts im IP-Adress-Managementsystem der GWDG hinterlegt ist (DHCP mit reservierten Adressen).

Für den vorübergehenden Anschluss von Gästerechnern und für Anschlüsse in Hörsälen bestehen spezielle Gästenetze und Hörsaalnetze, in denen eine dynamische Adressvergabe und automatische Konfiguration auch ohne Reservierung erfolgt. Zugänge in diese Netze werden auf Anforderung an den GWDG Support konfiguriert.

Grundeinstellungen

Die nachstehende Tabelle enthält unbedingt notwendige und häufig benutzte Konfigurationsparameter für Endgeräte:

Dienst Einstellung Anmerkung
DNS-Server 134.76.10.46,134.76.33.21 Der primäre DNS-Server 134.76.10.46 ist als hochverfügbares Paar aus 2 Servern ausgelegt, nicht jedoch der sekundäre.
Standardgateway, Subnetzmaske Abhängig vom Subnetz des Geräts. Beide Parameter können vom Netzwerkbeauftragten des Instituts dem IP-Adress-Managementsystem (IPAM) entnommen oder beim GWDG Support erfragt werden. Die meisten Endgeräte-Netze unterstützen die automatische Konfiguration mittels DHCP. Von der Verwendung von falschen Netzmasken wird abgeraten.
Zeitserver, NTP-Server ntps1.gwdg.de
ntps2.gwdg.de
ntps3.gwdg.de
Zeitsynchronisation im Netz.
Im Active Directory werden für den Zeitdienst die Domänencontroller des Active Directory verwendet (automatische Konfiguration).
Wichtig: Innerhalb des GÖNET können aus Sicherheitsgründen keine externe NTP-Server wie die von Microsoft oder pool.ntp.org verwendet werden.
WINS-Server 134.76.26.21,
134.76.11.71
Windows Name Server dienen der Namensauflösung beim Zugriff auf Dienste in Windows-Netzwerken.
Webproxy-Server www-cache.gwdg.de Port 3128 Indirekter Zugang zum World-Wide-Web, notwendig für Rechner, die keine öffentliche IP-Adresse haben.