Webhosting

Virtuelle Webserver

Es ist möglich, unsere virtuellen Webhosting-Dienste in Kombination mit MySQL-Datenbanken sowie der serverseitig interpretierten Scriptsprache PHP zu nutzen. Dies erlaubt Ihnen den Betrieb von CMS, wie beispielsweise Wordpress.

Die GWDG bietet Webhosting für Institute der Universität Göttingen und der Max-Planck-Gesellschaft an. Das Konzept des namenbasierten virtuellen Webservers von Apache ermöglicht es, dass die URLs der Server den Namen der Domain ihres Instituts enthalten, obwohl sie real auf einem in Göttingen betriebenen Server angesiedelt sind.

Für unsere Kunden bieten die virtuellen Webserver den Vorteil, dass der Aufwand für den Betrieb der Rechner - Wartung der Hardware, des Betriebssystems, Sicherung der Server vor Einbrüchen, Backup der Daten - vor Ort in den Instituten entfällt. Sie brauchen somit nur für die Bereitstellung und kontinuierliche Pflege der Inhalte ihres Webauftritts zu sorgen.

Für die Nutzung von Wikis bieten wir zentral installierte und durch die GWDG gewartete Lösungen an, derzeit Mediawiki oder Dokuwiki als mögliche Auswahl.

Die Rolle der GWDG ist die eines Web-Hosters, sie ist für den Betrieb des Servers und der darauf installierten Standardsoftware (Betriebssystem, Webserver, Datenbanksoftware) zuständig. Die Inhalte der Webauftritte hingegen sowie die technische Umsetzung der Webseiten liegen in der Verantwortung der Kunden. Dazu gehören alle Arbeiten für die Realisierung eines Web-Auftritts, z.B. Aufbau einer Datenbank, Programmentwicklung oder die Installation und Pflege von Software z.B. für ein Wiki, Forum oder CMS - sofern nicht eine der o.g., von der GWDG zentral angebotenen Lösungen zum Einsatz kommt. Bei selbst installierter Software ist zu beachten, dass die/der Administrator/in des virtuellen Webservers kontinuierlich für die zeitnahe Installation verfügbarer Updates sorgen muss, insbesondere Sicherheitsupdates. Bei selbst oder durch einen Auftragnehmer programmierten Skripten (z.B. PHP) ist auf die Vermeidung von Sicherheitslücken zu achten; die Skripte müssen kontinuierlich überprüft und ggf. aktualisiert werden.

Sollte ein virtueller Webserver aufgrund einer bestehenden Sicherheitslücke in der Programmierung der Webseiten angegriffen werden, behalten wir uns vor, diesen umgehend zu sperren. Bezüglich des weiteren Vorgehens werden wir mit der/dem Administrator/in Kontakt aufnehmen.

Auch rechtlich ist natürlich der Direktor des Instituts, das einen virtuellen Webserver betreibt, für die Inhalte des Webservers und für die Einhaltung des Telemediengesetzes (TMG) verantwortlich.

Der Service der GWDG

  • Bereitstellung, Betrieb und Wartung der Hardware sowie der Netzinfrastruktur
  • 3 GB Speicherplatz
  • Schneller Internetanschluss
  • Systemadministration und -wartung (Betriebssysteme und zentraler Softwarekomponenten)
  • „LAMP“-Umgebung
  • Backup
  • Installation des virtuellen Webservers
  • PHP, Perl und Python möglich
  • sftp Zugriff auf die Webserver Dateien
  • optional: Einrichtung einer SSL-Verschlüsselung
  • optional: Einrichtung einer MySQL-Datenbank

Beantragen Sie Ihren virtuellen Webserver

Auf der Dienst-Übersichtsseite unseres Webauftrittes finden Sie weitere Informationen sowie das Antragsformular.

Voraussetzungen

Adresse (URL)

Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zur Einrichtung eines URL für Ihren virtuellen Webserver!

  • Sie haben die Wahl zwischen der Verwendung einer Subdomain der Domain uni-goettingen.de oder mpg.de. Ihr URL könnte beispielsweise ihre-webseite.uni-goettingen.de heißen.
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre Domain mit oder ohne www-Präfix zu nutzen. So können Sie Ihren Webauftritt beispielsweise unter ihre-webseite.uni-goettingen.de oder www.ihre-webseite.uni-goettingen.de erreichen.
  • Es ist ebenfalls möglich, weitere Verschachtelungen der Subdomains vorzunehmen; so wäre eine Nutzung von beispiel.ihre-webseite.uni-goettingen.de möglich.

Sollten Sie eine Domain nutzen wollen, die nicht den Bedingungen für Domainnamen entspricht, so kontaktieren Sie bitte die Pressestelle der Universität Göttingen. Informationen zu den Vorgaben für Domainnamen finden Sie hier

Weitere Voraussetzungen

Eine weitere Voraussetzung für die Einrichtung eines virtuellen Webservers ist das Vorhandensein einer GWDG-Benutzerkennung. Der virtuelle Webserver wird dem Benutzer-Account des Antragsstellers zugeordnet und kann ausschließlich durch diesen Account verwaltet werden. Sollten Sie eine Verwendung mit mehreren Nutzern planen, so nutzen Sie bitte einen Funktionsaccount. Informationen zu Funktionsaccounts finden Sie hier