Netzdienste

Die GWDG stellt für die Universität Göttingen, für die Max-Planck-Institute in Göttingen und zum Teil auch darüber hinaus sowie für weitere Göttinger Wissenschaftseinrichtungen Netzwerkinfrastrukturen und Netzwerkdienste zur Verfügung.

Netzwerkinfrastruktur

  • Das Hochgeschwindigkeitsnetz GÖNET verbindet die Göttinger Wissenschaftseinrichtungen über Lichtwellenleiter untereinander. Die GWDG plant und betreibt die Netzwerkinfrastruktur des Kernnetzes sowie für die Universität (ohne Universitätsmedizin) und zum Teil auch für Max-Planck-Institute die gesamte Netzwerkinfrastruktur.
  • Im GÖNET integriert wird von der GWDG das Funk-LAN GoeMobile betrieben. Es bietet den mobilen Nutzerinnen und Nutzern an vielen Standorten Zugang zum Internet und kann u. a. auch für Tagungen und Lehrveranstaltungen genutzt werden.
  • Die GWDG stellt mit ihrem Anschluss an das vom DFN-Verein betriebene Wissenschaftsnetz X-WiN für das GÖNET den Zugang zum Internet bereit. Der X-WiN-Anschluss der GWDG verfügt über eine Bandbreite von je 10 GBit/s im Hauptanschluss und im Nebenanschluss (der im Falle der Störung des Hauptanschlusses automatisch aktiviert wird).

Netzwerkdienste

  • Die GWDG stellt eine Vielzahl von Basisdiensten für das Netz und Anwendungen, die das Netz nutzen, zur Verfügung.
  • DNS-, WINS- und DHCP-Server und ein IP-Adressmangement-System stellen im GÖNET Namensauflösung und Verteilung von IP-Adressen sicher.
  • Über die NTP-Server können Rechner mit der korrekten Zeit versorgt werden.
  • Über den WWW-Proxy-Server steht auch Rechnern ohne öffentliche IP-Adresse der Zugriff auf das World Wide Web zur Verfügung.

Übersicht